E-Jugend: Was für ein Wochenende

Written by admin
April 5th, 2018

Trainingslager, Einlaufkids in der 2. Bundesliga, Übernachtung in der Jugendherberge und die beiden letzten Saisonspiele mit anschließender kleiner Meisterschaftsfeier – das alles innerhalb von nur 30 Stunden!

Besonders bemerkenswert ist, dass die Planung und Organisation der Fahrt in Elternhand genommen wurde. Und auch der folgende Erlebnisbericht wurde von „Nachwuchsjournalisten“ verfasst. Handball ist eben mehr als bloß Training und Spiel. Handball funktioniert am besten „Hand in Hand“, in der Verantwortungsgemeinschaft, in der Trainer nicht Dienstleister sondern ein Teil des Ganzen sind.

Wir als Trainer der E-Jugend sind sehr dankbar, dass dies von allen Beteiligten genau so gesehen wurde. Merci!

Der Jugend-Förderkreis HSG 78 e. V. unterstützte die gelungene Aktion mit einem finanziellen Zuschuss und unterstützenden Maßnahmen. So können künftig weitere HSG-Teams dem Modell „Trainingslager mit DJH Übernachtung“ folgen – wir haben es als sehr positiv erlebt und möchten die Kombination gerne weiterempfehlen!

Bastian Strothoff, Frederik Broer und Marcel Feichtinger für die E-Jugend in der Saison 2017/18.

 

„Abschlussfahrt der E-Jugend in die DJH Tecklenburg            

Die E-Jugend der HSG Gremmendorf-Angelmodde fuhr auf Abschlussfahrt. Vom 17. bis zum 18. März verbrachten wir eine schöne Zeit in der DJH Tecklenburg. Samstags kamen wir an. Als erstes mussten wir unsere Zimmer beziehen. Anschließend gab es leckeres Mittagessen. Dann hatten wir eine kleine Entspannungspause. Danach hatten wir Training in einer kleinen Halle mit Holzboden. Wir sind einmal quer durch die schöne Stadt Tecklenburg gelaufen. Als wir wieder in der Jugendherberge waren gab es schon sehr früh Abendessen, weil wir nach Emsdetten gefahren sind um unseren Job als Einlaufkids zu erfüllen. Wir liefen mit Emsdettens Gegner aus Aue ein. Anschließend wurden wir von einem Angestellten zu unseren Betreuern geführt. Danach haben wir uns das Spiel angeguckt und den TV Emsdetten mit einer unglaublichen Lautstärke angefeuert. Wir fuhren wieder in die Jugendherberge und sollten uns fertig für das Bett machen. Doch als wir schlafen sollten sind wir aus den Betten gesprungen und machten Quatsch. Nur leider kassierten wir uns damit eine Menge Ärger ein. Am nächsten Tag konnten wir noch einmal das herrliche Frühstück genießen und danach sind wir wieder nach Gremmendorf gefahren. Dort hatten wir das letzte Turnier der Saison 2017/2018. Wir haben alles gewonnen. Danach haben wir gefeiert, denn wir wurden Meister der Kreisklasse.“

Piet Hansen und Johan Feichtinger, wir sind Kids der HSG

Categories: Allgemein